2011


Ein neues Jahr bringt neue Chancen. Wir brauchen diese und wollen sie auch
bewältigen. Ich wünsche allen Lesern des Newsletters vor allem ein erfolgreiches
und gesundes neues Jahr 2011.
Es ist möglich, dass Sie diesen newsletter nicht mehr per email erhalten haben.
Die Ursache ist ein Totalausfall unserer EDV. Sollten Sie den newsletter wieder
elektronisch empfangen wollen, so lassen Sie es uns per email wissen über
(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Im Oktober und November des letzten Jahres schrieb ich etwas über die Viren,
welche aus meiner Sicht einen Einfluss auf die „Jungtaubenkrankheit“ haben.
Es handelt sich um das Circo-Virus und das Herpesvirus. In diesem Newsletter
möchte ich auf die dritte Ursache eingehen: das Adenovirus. Oft auch im Volksmund
als "Coli" bezeichnet. Dies ist jedoch ein irreführender Begriff. Ich denke, dass die
E. coli-Bakterien eine Rolle bei der Jungtaubenkrankheit spielen, aber "Adeno"
und "Coli" sind wirklich ganz unterschiedliche Begriffe.

Wenn wir über Adeno sprechen meinen wir den Adenovirus, reden wir über Coli so
sprechen wir über Coli Bakterien. Das eine ist ein Virus, das andere ein Bakterium.
Dies hat erhebliche Auswirkungen auf die Behandlung. Gegen Bakterien können wir
etwas tun. Gegen die Virusinfektionen ist dies bereits sehr viel schwieriger.
Erfahrungsgemäss wissen die Züchter, dass es häufig eine Kombination aus beiden
ist. Nach einer Infektion mit dem Adenovirus wird durch die sekundäre Infektion mit
dem Bakterium E. coli das Problem noch schlimmer. In der Praxis wird dann oft von:
"Ich habe Coli bei den Tauben " gesprochen.

Durch die Verwendung verschiedener Begriffe als Synonym ist die Klarheit über die
Krankheit ein wenig in den Hintergrund geraten. Ich merke bei immer mehr Züchtern,
dass sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen scheinen. Besonders
jetzt, da auch andere Viren und Bakterien eine Rolle beim klinischen Krankheitsbild
spielen und wir alle besser in der Lage sind, den Begriff "Jungtaubenkrankheit” zu
erfassen.

Die Wissenschaft versucht, die verschiedenen Ursachen einer Krankheit voneinander
zu trennen. Aus der Perspektive der Wissenschaft lobenswert und absolut richtig.
Aber dieser Newsletters strebt nach einem praktischen Ansatz. Es ist mittlerweile so,
dass das Krankheitsbild der alljährlich auftretenden “Jungtaubenkrankheit” nicht mehr
ausschliesslich unter dem Begriff “Adenocoli”, “Adeno” oder “Coli” zusammgefasst
werden kann. Es spielen weit mehr Faktoren eine Rolle, auf die ich später in diesem
Newsletter eingehe.

Zuchtperiode

Die Mauser- und zuchtperiode sind wichtig um eine gute Basis zu legen für die nächste Saison. Medizinisch gesehen sollte man ein Paar Sachen beachten.

Wenn die Mauser nicht benutzt ist um die Tauben ihren Schicksal zu überlassen, dagegen aber gerade dafür gesorgt wurde dass es den Tauben nicht an essentielle Baustoffen gefehlt hat, damit sie ein gutes Federkleid für die nächste Saison formen konnten, können wir unbesorgt die Zuchtperiode starten.

Während die Mauser wird viel von den Tauben gefragt. Es ist dann auch ganz besonders eine Periode worin der Widerstand der Tauben stark kann abnehmen.

 

Extra's menu

like us facebookA-copy

Bony Farma Totaal 200x200.jpg

Wissen Sie das...

...mit einer Kur mit Kapseln die Behandlung nicht nur viel Wirksamer ist, aber dass das gewünschte Ziel so auch erreicht wird mit viel weniger Wirk-Stoffe, sodass der Anschlag auf die Form dadurch auch eingeschränkter bleibt ?